Kick-off am 2. Januar

Von in
Kick-off am 2. Januar

Das Jahr ist ein Tag alt, dann erlebt die Warendorfer Fußballfamilie ihren ersten Höhepunkt. Zum 32. Mal hat der TuS Freckenhorst zur Hallenkreismeisterschaft geladen, zum 13. Mal findet das beliebte Turnier in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf statt.

Begonnen hatte alles im Jahre 1989. „Damals stand uns nur die Von-Ketteler-Halle zur Verfügung. Das Turnier wurde gleich gut angenommen, aber schnell wurde es eng auf der Tribüne“, weiß Turnierorganisator Dieter Nienberg vom TuS Freckenhorst zu berichten. 2008 entschlossen sich die Macher dann zum Umzug. Es war der richtige Schritt, denn der Finalsonntag ist regelmäßig ausverkauft. Über die Vorzüge der Halle weiß auch Miltes Torhüter Daniel Frank zu berichten, der im Vorjahr zum zweiten Mal in Serie zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde. „Mit der Halle B gibt es sogar eine exzellente Einspielmöglichkeit, das findet man nur ganz selten.“ Der Keeper hatte großen Anteil daran, dass der B-Ligist Milte in den letzten beiden Jahren die Vorrunde überstand, vor zwei Jahren sogar zum vierten Mal den Vizetitel holte. „Das war schon ein unglaubliches Gefühl. Das ganze Dorf war auf der Tribüne und hat uns angefeuert. Natürlich wollen wir auch in diesem Jahr wieder weit kommen.“

Einen neuen Rekord stellte im Vorjahr die SG Sendenhorst auf, die zum siebten Mal den Titel holte. Die Bilanz ist beachtlich, schließlich holten die Sendenhorster erst im Jahre 2000 ihren ersten Turniersieg. Ein Jahr später feierte die Warendorfer SU ihren letzten HKM-Erfolg, den vierten insgesamt, zog aber vor Jahresfrist erstmals wieder ins Finale ein. Zu den Top-Favoriten gehören ganz sicher auch die drei Bezirksligisten aus Drensteinfurt, Telgte und Freckenhorst. Der SC Hoetmar hofft hingegen nach 13 Niederlagen in Folge wieder auf etwas Zählbares. Zum neunten Mal starten 18 Teams. In diesem Jahr pausieren der SV Rinkerode und C-Ligist SC Müssingen.